Einseitige Belastung für Versicherte

Der Jahreswechsel brachte für viele gesetzlich Krankenversicherte höhere Zusatzbeiträge und damit einen weiteren Anstieg der Gesundheitskosten. Versicherte müssen seit Januar 2016 bis zu 0,6 % mehr Zusatzbeitrag zahlen als 2015. Diese Entwicklung macht Senioren und Seniorinnen oft zu schaffen, insbesondere mit geringen Renten.

Die gesetzliche Krankenversicherung gerät immer mehr in eine Schieflage. Die hohe einseitige Belastung der Versicherten führt dazu, dass der Erhalt der Gesundheit stark von der Größe des Geldbeutels abhängig ist. Die steigenden Kosten im Gesundheitswesen müssen Versicherte über den Zusatzbeitrag Ihrer Krankenkasse alleine tragen. Daher muss die Rückkehr zur Parität, also zur Finanzierung des Krankenkassenbeitrages zu gleichen Teilen durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer gefordert werden.

Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung haben Kassenpatienten 2015 in den ersten drei Quartalen etwa 125 Millionen Euro mehr ausgeben müssen als im selben Zeitraum 2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.